Die Flächen, auf denen derzeit geplant wird, befinden sich in privatem wie auch kommunalem Besitz und werden landwirtschaftlich genutzt. Windenergie lässt sich mit der landwirtschaftlichen Flächennutzung kombinieren. Da Windenergieanlagen eine vergleichsweise kleine Fläche beanspruchen, können Landwirte das Land nahezu uneingeschränkt weiter bewirtschaften.

Das Areal liegt ungefähr 220 bis 300 Meter über dem Meeresspiegel. Die Fläche von 176 Hektar wird frei vom Wind angeströmt und bietet sich damit als Standort für Windenergieanlagen an. Der Teilregionalplan Energie Mittelhessen, der das Plangebiet zwischen Selters und Villmar entsprechend als Windenergiefläche ausweist, wurde im Dezember 2017 durch die öffentliche Bekanntmachung rechtskräftig, so dass nun auch vonseiten des Planungsrechts eine fundierte Grundlage gegeben ist.

Lage der geplanten Anlagen

Die geplanten Windenergieanlagen befinden sich innerhalb eines – im Teilregionalplan Energie Mittelhessen – vorgesehenen Windvorranggebietes.