Wie funktioniert die Erzeugung von Windstrom?

Ein Windrad nimmt die Bewegungsenergie des Windes mit den Rotoren auf und wandelt es anhand eines Transformators in elektrische Energie um. Es basiert auf dem Prinzip, mit dem Müller schon im Mittelalter Korn zu Mehl verarbeiteten. Die Technik von Windenergieanlagen wurde in den letzten zehn Jahren erheblich verbessert. Heute ist Windenergie die effizienteste und kostengünstigste Energieform.

Wie funktioniert die Einspeisung ins Netz?

Von den Windenergieanlagen wird ein Kabel zum öffentlichen Netz verlegt - meist direkt ins Mittelspannungsnetz. So ist es auch für Villmar und Selters geplant. Stehen mehrere Anlagen zusammen, führen einzelne Kabel von den Windenergieanlagen zu einer Hauptanlage, von der dann ein entsprechend leistungsfähiges Kabel zum sogenannten Netzeinspeisungspunkt führt. Weiteres dazu lesen Sie hier. Die Kabel werden mit einem Kabelpflug verlegt, der maximal eine 30 Zentimeter breite Furche aushebt. Für die Netzplanung wird aus Naturschutzgründen darauf geachtet, dass das Kabel an bestehenden Wegen entlangführt.

Verbrauchen wir den Strom, der im Ort erzeugt wird?

Ja, die Gemeinden Villmar und Selters werden den Strom mit verbrauchen. Der erzeugte Strom wird ins Mittelspannungsnetz gespeist. Schalten Sie dann Ihr Radio bei leicht windigem Wetter ein, wird es mit Windstrom betrieben - unabhängig von Ihrem Tarif. Strom, der nicht verbraucht wird, wird auf Hochspannung transferiert und im Überleitungsnetz transportiert. Weiteres lesen Sie hier.